Hosting für die eigene Website

Die Suche nach dem richtigen Webhosting-Betreiber für den Webspace, die Domain, den E-Mails usw.

Wenn man vor hat, eine eigene Website zu erstellen oder erstellen zu lassen, wird man auch mit dem Thema Webhosting konfrontiert. Welchen Anbieter soll man nehmen? Als Laie versteht man mitunter gar nicht, was hier angeboten wird, also nimmt man sehr oft das ausschlaggebendste Kriterium, den günstigsten Preis. Aber enthält der günstigste Preis auch alles, was man braucht? Und was braucht man überhaupt?

Im Vorfeld sollte man sich überlegen, was man überhaupt möchte:

  1. Eine eigene Homepage inkl. den dazu passenden E-Mail-Adressen
  2. Benötigt man vielleicht nur Firmen-E-Mailadressen, damit man als Firma nicht mit einer GMX, Gmail o. ä. E-Mail-Adresse schreiben muss.

Wenn man nur die E-Mail-Adressen benötigt, kann man sicher nach anderen Hostingbetreibern suchen, als wenn man eine Website mit einem Redaktionssystem (CMS-System oder Content-Management-System) benötigt.

Hier möchte ich Euch einen Überblick verschaffen, auf was alles zu achten ist, wenn ein Provider für eine eigene Homepage benötigt wird.

Leistungsumfang

  • Inklusivleistungen: Welche Leistungen sind alle im Preis inbegriffen
  • Domains: URL, www-Adresse. Unter diesem Namen ist die Homepage aufrufbar
    Wie viele Domains sind inklusive, gibt es die Möglichkeit von Sub-Domains (z. B. www.EPU.onlinehandwerk.at -> mit anschließender Weiterleitung auf eine Unterseite der Website www.onlinehandwerk.at)
  • MySQL Datenbanken: Ist eine Datenbank auf dem Webspace, wo alle Daten vom Redaktionssystem abgespeichert werden
  • Programmiersprachen wie z. B. PHP: ist eine Skriptsprache mit der Webseiten erstellt werden, d. h. der externe Server muss diese Skriptsprache können
  • Webspace: Wie viel Speicherplatz wird auf dem Server für die Website, MySQL Datenbanken, E-Mail-Postfächer, Bilder, Videos etc. angeboten

  • E-Mail-Konten und Postfächer:
    • E-Mail-Adresse mit eigenem Postfach
      • auf die Anzahl der Postfächer achten
      • Postfachgröße
    • oder E-Mail-Adresse als Weiterleitung
    • Spamschutz bzw. Virenfilter vorhanden
    • Automatisches Antworten, z. B. bei Abwesenheiten

Technik

(hier gibt es weit aus mehr aufzuzählen, aber da wird es dann zu technisch)

  • Erreichbarkeit & Performance: lange Ladezeiten bzw. Ausfälle
  • Einschränkungen beim Traffic-Limit? Unter Traffic Limit versteht man die Begrenzung des Datenvolumens.
    Sie können also keine unbegrenzte Anzahl an Daten hoch- oder herunterladen und die Besucherzahl Ihrer Webseite ist damit ebenfalls begrenzt.
  • In welchem Land liegt der Server, aufgrund des Datenschutzgesetzes sollte der Server in Europa liegen, weil z. B. Amerika andere Datenschutzbestimmungen hat

Sonstige Auswahl-Kriterien

  • Erfahrungsberichte & Meinungen von Bekannten, Freunden oder auch im Internet / was für Meinungen, Erfahrungen findet Ihr über den Webhoster im Netz.
  • Vertragslänge
  • Support: Probleme entstehen leider meistens zu den ungewöhnlichsten Zeiten, am Wochenende oder am Abend, einfach außerhalb der Bürozeiten.
    Hier ist es wichtig, dass es einen Support gibt, der 24/7 erreichbar ist, und auch rasch zur Hilfe steht, ganz gleich, ob telefonisch, per Mail oder im Chat.
  • Ein wichtiger Faktor für mich, Änderungen im Admin-Bereich selbst tätigen zu können, z. B.:
    • Anlegen von Domains &
    • Anlegen & Änderungen von Sub-Domains
    • Anlegen von E-Mail-Adressen
    • Anlegen von Datenbanken etc.

Ich möchte nicht, immer den Support für jede Änderungen kontaktieren müssen.

  • kann man einen Testaccount erstellen

Preis

  • Monatliche Kosten
  • Einmalige Einrichtungsgebühr
  • Braucht man z. B. mehr Domains, als im Paket angegeben, wie viel kostet jede weitere Domain.

Es gibt einige Kriterien, um den - für sich - richtigen Webhosting-Anbieter zu finden. Es ist nicht immer der Preis, das ausschlaggebende Kriterium.

 

Benötigen Sie Unterstützung?

Gerne helfe ich Ihnen weiter!